ECCON IPP

Finite Elemente Methode für Experten.

ECCON IPP ist eine im Haus entwickelte Software für Pre- und Post-processing von Finite Elemente (FEM) Berechnungen. Die Bandbreite der Anwendungen erstreckt sind von Aufgaben im allgemeinen Maschinenbau bis zum Hoch- und Tiefbau. Die Auswahl zahlreicher individueller Werkzeuge und Berechnungsvorlagen, kombiniert mit der Möglichkeit Spezialkonstruktionen rasch und effizient zu analysieren, erlauben neue und innovative Lösungen für Maschinenbau und Architektur.

ECCON-IPP VERSION 2.8

Mehr Informationen über die Verfügbarkeit und Installation erhalten Sie von Walder + Trüeb Engineering AG oder ECCON.

Download Software

Download und Installation

Funktioniert nur mit Aktivierung unseres Support Teams. Fragen Sie nach einer Demo-Version.

Die aktuellste Version 2.8.26 2005.09.01 gilt für Windows oder HP-UX 10.20.

News

  • Integrale Schnittkräfte
  • Englische Benutzerführung
  • Englische Dokumentation
  • Selektive Ergebnisausgabe
  • Verschiedene Zeitfunktionen für Dynamik und transiente Temperaturfelder
  • Diverse Dateisystemfunktionen
  • PLM mit DXF-Ausgabe
  • Spezielle BAMTEC Ausgabe
  • Response Spectra Analysis
  • Zeichnen polygonaler Querschnitte
  • Materialtypen mit Text
  • Getrennte Ablageverzeichnisse für Ergebnisdateien
  • Dynamische Eigenwerte am belasteten und unbelasteten Modell
  • Gruppenbildung mit Nummern für Punkte, Elemente, Linien und Makro’s
  • Orthotrope und pseudo-orthotrope Materialien
  • Lokale Startdatei (ipp_start.be bzw. plm_start.be)
  • Übergabe von globalen Exzenterkoordinaten an FE-Programme
  • Kombinationen bilden ohne speichern
  • Aktuelles Ergebnis speichern
  • Diagramm von Ergebnissen

Eccon-Ipp interactive finite elemente pre- and postprocessor

Kurzbeschreibung ‚ECCON-IPP‘

ECCON-IPP ist ein interaktiver Pre- und Post-prozessor für Finite Elemente Programme mit der Aufgabe der Tragwerksmodellierung, sowie der Darstellung und Auswertung von Rechenergebnissen. Neben modernsten Darstellungstechniken verfügt das Programm über eine automatische Fehlererkennung zur Vermeidung von Berechnungsabbrüchen. ECCON-IPP erstellt die Eingabe und liest die Berechnungsergebnisse von FENAS.

Mit dem Programm ‚ECCON-IPP‘ ist der Ingenieur in der Lage, die zeitraubenden, automatisierbaren Arbeitsgänge bei der Modellerstellung und Auswertung dem Computer zu überlassen und in einem Bruchteil der bisher benötigten Zeit zuverlässige und grafisch anspruchsvolle Berechnungsergebnisse zu erhalten.

FENAS

Finite Element Nonlinear Analysis of Structures ist ein Programm zur nichtlinearen Berechnung von Stab-, Flächen- und Volumentragwerken.

Es werden ausschließlich isoparametrische Elemente mit linearen und quadratischen Ansatzfunktionen verwendet, die folgende Berechnungen ermöglichen: lineare und nichtlineare Statik, elastisch gebettete Tragwerke, Untersuchungen von Bauzuständen, Dynamik, Plastizität, Eigenwertberechnungen, große Deformationen, nichtlineare Temperaturfelder.

Die Elementbibliothek umfasst folgende Typen: Kontaktelemente (Volumenelemente), Pendelstäbe, Biegestäbe numerisch und analytisch, lineare, quadratische und hybride Schalenelemente, lineare und quadratische Volumenelemente, 1D, 2D und 3D, Elemente zur Temperaturberechnung

  • Befehlseingabe mit Menü oder Dialog
  • Geometrie-Import aus DXF-Datei
  • Aufzeichnung der Befehle
  • Hilfefunktion
  • Neutrale Datenarchivierung
  • Interaktive Eingabe aller für die Berechnung notwendigen Daten
  • Automatische Elementgenerierung
  • Umfassende Fehlerprüfung
  • Korrekturfunktionen
  • Modernste Farbgrafikunterstützung
  • Hidden Line Unterdrückung
  • Hidden Surface Unterdrückung
  • Neutrale Ergebnisdatei
  • Lastfallüberlagerung
  • Grenzwertbildung
  • Ergebnisdarstellung
  • Stahlbetonbemessung
  • Deformiertes Modell
  • Computeranimation
  • Farbflächendarstellung
  • Isolinien
  • Trajektorien

Erste Schritte mit Eccon-Ipp & FENAS

Stabtragwerke

Platten

Scheiben & Rotationssymmetrische Körper

Eigenfrequenzen

Beulen & Knicken

Geometrische Nichtinearität

Wärmefluss in 3D Körper

Theorie II. Ordnung

Seiltragwerk